Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zur�ck zur Startseite
Schrift verkleinernSchrift zur�cksetzenSchrift vergr��ern

Erweitert »



Öffentlichkeitsarbeit
und Wissenschaftskommunikation

Aktuelles

« Zurück
Angewandte Psychologie

„Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben"


Quelle: Martin Binser

Der diesjährige Kongress der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) wurde von 6. bis 7. November in Berlin veranstaltet. Im Rahmen einer Exkursion konnten Studierende des Studiengangs "Angewandte Psychologie" sowie Professorin Dr. Silvia Queri, Professor Dr. Martin Binser und Elke Kluzik diesen Kongress besuchen.

Das Hauptanliegen der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation ist es, die Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen sicherzustellen und dafür die Rolle der Rehabilitation zu stärken.

Jan Monsbakken aus Norwegen, ehemaliger Präsident der Rehabilitation International, hielt einen Vortrag zum Thema „Teilhabe am Arbeitsleben aus internationaler Perspektive“. Monsbakken stellte dar, dass die Quoten für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in vielen Ländern noch deutlich zu niedrig ausfallen, sie liegen in Entwicklungsländern bei 10 % bis 20 % und in anderen Ländern um die 30 % bis 50 %. Mit 85 % Beschäftigungsquote der Menschen mit Behinderung (im Jahr 2016) liegt Deutschland im internationalen Vergleich hier weit vorne.

Studierende konnten sich in zukunftsträchtigem Arbeitsfeld vernetzen

In einer anschließenden Expertenrunde wurde jedoch deutlich, dass auch in Deutschland die Anzahl der wirklich „inklusiven“ Arbeitsplätze noch gering ist. Es werden also immer noch zu wenige Arbeitsplätze, außerhalb von zum Beispiel Werkstätten für Menschen mit Behinderung, angeboten. Über 60 % der Arbeitgeber in Deutschland mussten Ausgleichsabgaben bezahlen, da Pflichtarbeitsplätze nicht mit Menschen mit Schwerbehinderung besetzt waren.

In zehn verschiedenen Workshops wurde den rund 350 Reha-Experten/innen, -Praktiker/innen und Interessierten eine große Bandbreite an Themen angeboten, mit dem Fokus auf die berufliche Teilhabe von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen unter den Bedingungen einer sich stark verändernden Arbeitswelt.

Professor Silvia Queri hielt hier einen Vortrag zu dem Thema „Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben auf dem Weg zur Inklusion - aus wissenschaftlicher Perspektive“. Die Studierenden des Studiengangs "Angewandte Psychologie" nahmen sehr engagiert an den Workshops teil. Dort und bei dem folgenden „Get-Together“ konnten sich die Studierenden in diesem interessanten und zukunftsträchtigen Arbeitsfeld vernetzen und erhielten sogar zahlreiche Einladungen für Studienpraktika.

Im Schlusswort rief DVfR-Vorstandsmitglied Walter Krug dazu auf, die derzeit gute wirtschaftliche Lage zu nutzen. Durch den Fachkräftemangel könnten sich auch Menschen mit Behinderung noch besser auf dem ersten Arbeitsmarkt etablieren.

Text: Martin Binser / Mats Schönewolf